Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes


Neubauamt Hannover

Hier gelangen Sie direkt zum Inhalt der Seite.

 

Hauptnavigation:


Inhalt: Mittelweserwehre

An der Mittelweser zwischen Minden und Bremen befinden sich 6 Wehranlagen, die zwischen 1929 und 1958 erbaut wurden. Es handelt sich um die Wehre in Petershagen, Schlüsselburg, Landesbergen, Drakenburg, Dörverden und Langwedel. Die Wehre werden unterhalten und betrieben vom Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt in Verden (WSA Verden). Der vollständigkeithalber sei noch das Weserwehr in Bremen-Hemelingen erwähnt, das jedoch in den Zuständigkeitsbereich des WSA Bremen fällt.

Bei fünf der sechs genannten Wehren besteht aufgrund ihres Alters und ihres baulichen Zustandes ein erheblicher Instandsetzungsbedarf, insbesondere im Bereich des Stahlwasserbaus (Wehrverschluss) und des Massivbaus. Daneben sind bei einigen dieser Wehre die Elektro- und Steuerungstechnik sowie die Wehrheizungen abgängig und zu erneuern.

Zwischen dem WSA Verden und dem NBA Hannover wurde ein Projektauftrag mit dem Ziel geschlossen, die notwendigen Instandsetzungsmaßnahmen zu planen, die zugehögrigen Entwürfe aufzustellen und letztendlich die Instandsetzung durchzuführen. Das Wehr Landesbergen ist auf Grund seines besseren baulichen Zustands von diesem Projekt ausgenommen.


 Schematische Übersicht Mittelweser   Wehr Langwedel an der Mittelweser 

Schematische Übersicht der Mittelweser                                Ansicht des Wehrs Langwedel vom Unterwasser

Teilziele des Projektes

Aus dem o.g. Gesamtziel des Projektes – Instandsetzung der Wehre – wurden die notwendigen Teilziele abgeleitet:

  1. Bauwerksbegutachtung und Zustandsgutachten der einzelnen Wehre
  2. Voruntersuchung mit Auswahl einer Instandsetzungsvariante
  3. Erstellung einer Konzeption zur Instandsetzungsplanung
  4. Erstellung eines Entwurfs-HU (Haushaltunterlage: Einstellen der notwendigen Finanzmittel zur Durchführung der Maßnahme in den Bundeshaushaltsplan)
  5. Entwurfsplanung und Erstellung eines o. mehrerer Entwürfe-AU (Ausführungsunterlage) ggf. inklusive Planfeststellung (bei Neubau) und/oder Ausführungsplanung
  6. Erstellung der Vergabeunterlagen
  7. Durchführung der Instandsetzung

Zur Erreichung der Teilziele werden Dritte (Ingenieurbüros, Bauunternehmen) eingeschaltet.

Die ersten beiden Teilziele sind inzwischen erreicht, die Voruntersuchung wurde kürzlich abgeschlossen. In Abstimmung mit dem BMVI werden die fünf Wehranlagen instandgesetzt. Die notwendige Haushaltsunterlage zur Bereitstellung der Haushaltsmittel für die Instandsetzungsmaßnahmen wurde und zur Genehmigung versandt.

Die Entwurfsplanungen werden fortgesetzt. Die eigentlichen Instandsetzungsarbeiten werden ab 2019 beginnen.