Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes


Neubauamt Hannover

Hier gelangen Sie direkt zum Inhalt der Seite.

 

Hauptnavigation:


Inhalt: Neubau der Weserschleuse Minden

im Wasserstraßenkreuz Minden, VKN-km 0.500

 

 

http://web-cms.dlz-it.res.bund.de/vip8/wwwwsv_edit/wwwwsv/nba-h/baumassnahmen/aktuelle_baumassnahmen/neubau_schleuse_minden/bilder/minden_Luftbild_2-1a_klein.jpg

 

zur Broschüre

Bitte besuchen Sie auch

... unsere Fotogalerie
"Neubau der Weserschleuse Minden"

Link zur Fotogalerie

... zur Webcam des Wasserstraßen-
   und Schifffahrtsamtes Minden

Link zur Webcam

 

 

 



Am Wasserstraßenkreuz Minden wird der Mittellandkanal über die Weser geführt. Die Höhendifferenz zwischen dem Wasserspiegel des Kanals und dem Betriebswasserstand der Weser beträgt ca. 13,30 m. Für die Schifffahrt bestehen zwei Möglichkeiten für den Übergang zwischen Weser und Mittellandkanal. Zum Einen der Verbindungskanal Nord (VKN) mit der bestehenden Schachtschleuse als direkte Verbindung und zum Anderen der Verbindungskanal Süd (VKS) mit 2 Schleusen und einer Zwischenhaltung.

Die am Wasserstraßenkreuz Minden vorhandenen Abstiegsbauwerke erreichen in absehbarer Zeit ihre technische Nutzungsdauer und werden mit ihren Abmessungen den zukünftigen Anforderungen der modernen Großmotorschiffe und Schubverbände bis 139 m nicht mehr gerecht.

Die neue Weserschleuse in Minden wird im VKN in einem Achsabstand von ca. 52 m östlich der 1914 errichteten Schachtschleuse und parallel zu dieser errichtet. Bauzeitlich kann daher deren Betrieb voll aufrecht erhalten werden. Die neue Schleuse hat eine Nutzlänge von 139,00 m, eine Fallhöhe von 13,30 m bei normalen Betriebswasserständen, eine Drempeltiefe von 4,00 m und eine Kammerbreite von 12,50 m.

Das Schleusungswasser wird aus dem Mittellandkanal entnommen, deshalb wird die Schleuse mit Sparbecken ausgerüstet, die eine Wasserersparnis von ca. 60 % ermöglichen. Über das Unterhaupt der bestehenden Schleuse führt die Bauhofstraße. Der Neubau der Schleuse unterbricht diese Straße. Deshalb wird die Bauhofstraße auf einer Länge von ca. 480 m neu trassiert und mit 2 Brücken, die eine lichte Weite von ca. 26 m und 15 m haben, über die Ausfahrten der neuen Schleuse und der Schachtschleuse überführt.

 

Lage:

im Wasserstraßenkreuz Minden

 

Verbindungskanal Nord VKN  km 0,500

Bauweise:

 

Sparschleuse mit drei Sparbecken

 

Wasserersparnis:

ca. 60 %

Hydraulisches System:

Grundlauf

Obertor:

Drehsegmenttor

Untertor:

Stemmtor

Betriebsverschlüsse:

Segmentschütze

Hauptabmessungen:

 

Nutzlänge der Schleusenkammer:

139,00 m

Breite der Schleusenkammer:

12,50 m

Hubhöhe:

13,30 m

Drempeltiefe:

4,00 m

Bauwerkshöhe von der Sohle bis zur Kammerplanie:

23,80 m

Planungszeiten:

 

Planungsbeginn:

Oktober 2004

Einleitung Planfeststellungsverfahren:

Frühjahr 2007

Planfeststellungsbeschluss:

April 2009

Vergabe:

März 2010

Auftragnehmer:

Johann Bunte Bauunternehmung

Bauzeit:

 

Baubeginn:

Frühjahr 2010

Verkehrsfreigabe:

18.08.2017

Gesamtbaukosten:

ca. 90 Mio. €


Übersicht Minden   Übersicht der Baumaßnahme  Querschnitt  Querschnitt